Ein Zeichen

Auch das ist Ostern. Zeichen für die Zukunft zu setzen. Die Schubladen von links, mitte, rechts sind lange überholt und dienen nur noch als Parole, Drohgebärde, mit immer weniger Substanz. Wenn ich für eine Welt ohne Atomwaffen bin, nicht ich nicht zwangsläufig links etc.
Wie man kürzlich den Medien entnehmen konnte, möchte US Präsident Obama, die Welt in eine atomwaffenfreie Zukunft führen. Das ist für mich ein gutes Zeichen in die richtige Richtung. Allerdings wird es trotz Sympathiebonus schwer sein, diesem zu glauben. Die USA sind bisher nun mal die einzigste Atommacht, welche jemals Atomwaffen einsetzte.

Dieser Genozid von damals ist durch nichts zu entschuldigen. Ich halte es aber auch für sehr gefährlich, diesen als Rechtfertigung jeglicher Ideologien zu missbrauchen! 60 Jahre danach besteht schon noch eine gewisse Gefahr, dass dies wieder passieren könnte, wenn auch mittlerweile von anderen Ländern ausgehend, aber eine echte Abrüstung würde Berge in vielen Köpfen versetzen. Das hätte vor allem den positiven Effekt, dass so manchen Schreihälsen und selbsternannten Greueltatexperten das Wasser genommen werden würde. Einfach zu sagen, schwierig umzusetzen, aber denkbar und ausführbar!

Nur mal am Rande gedacht. Wenn es tatsächlich eine echte Finanzrkrise gibt, wer kümmert sich dann um die verrottenden Atomwaffen, wenn das Geld für die Instandsetzung fehlt? Stichwort Zerfall des eisernen Vorhanges und deren überdimensionalen verrostenden Waffenarsenale!

(Wikipediaeintrag Ska-P)

In welche Richtung denke ich nun? Oder bin ich einfach nur vernünftig?

Frohe Ostern! Frohe Ostern

Joar …

von

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.