Radtour zum Sandtalteich

Alle guten Versuche sind 3!

Zweimal sind wir ganz nach Plan am Sandborn zu Lodersleben den richtigen Weg und dann weit nach dem Köhlerborn abgebogen. Einmal nach rechts und einmal nach links.

Rechts = Kommt man den lieben langen Weg sozusagen oben wieder zurück nach Lodersleben
Links = Wunderschöner deutscher Wald wie man ihn kennt, aber irgendwann war man in Gebieten, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat

Ohne Wegweiser kommt man in diesem Teil des Ziegelrodaer Forstes nicht weit. Teile davon waren einstmals militärisches Sperrgebiet der GSSD. Tja und nun?
Google, auch manchmal dein Freund und Helfer. Also die Strecke nochmal per Maps angeschaut und studiert. Wo der Sandtalteich liegt, wussten wir ja von Anfang an. Auch dass man vom Flugplatz Allstedt dorthin kommt ebenfalls. Einfach nur über die Landebahn latschen, Berg runter und man ist da. Nur kann man da nicht einfach so lang, wenn da heute noch, wenn auch zivile, Flieger starten und landen. Außerdem macht eine Radtour irgendwie keinen Sinn, wenn man bis vor die Haustür fährt und die letzten Meter mit dem Rad.

Ich war schlau und habe einfach den oberen Weg von Lodersleben ausgeguggt. Funzte auch prima bis tief in den Wald hinein. Laut meinem Plan musste man aber irgendwo abbiegen, um am oberen Waldrand zum Weg zu den Teichen zu kommen. Schaute jedenfalls auf der Karte so aus.
Hinweis: Rechts gehts zum Saugrund. Also gut, fahren wir da lang, denn es geht somit aus dem Wald heraus. Wobei der Saugrund auf der anderen Straßenseite gen Gatterstädt liegt. Wird schon ein anderer Feldweg noch am Waldrand sein.
War einer, aber mit Matsch bestückt. Für was hat man denn ein Mountainbike? Um die Beine voll Schlamm zu spritzen. An zwei Hochständen durch nasses Gras weiter zum Waldrand wieder. Da waren irgendwie ja auch Wege. Nur eben mit kleinen Bächen durchflossen und Gebüsch. Fragt nicht wie, irgendwie unsere Räder durchgeboxt und dann war da ein Hauptweg.
Erstmal die Räder grob vom Schlamm und Gras und Sträuchern befreit und nach unten gefahren. Na toll, geradeaus oder links? Geradeaus! Dann kam da so ne Schranke und wir bogen einfach mal da ab und fuhren etwas runter.

Yeah, yay, juhu! Wir haben mit mehr Glück als Verstand unser Ziel erreicht. :D

Picknick auf der hölzernen Bank und dann donnerte es irgendwo. Klasse! Die Schutzhütte war verschlossen, also irgendwie dann doch wieder zurück. Ewig lang eher planlos einen Hauptweg geradelt. Zwischendurch an einer Quernetalbrücke vorbeigekommen, die auch ich nicht kannte. Gefühlsmäßig den Sternen nach gen Lodersleben. Dann kam irgendwann dieses markante „Pumphäuschen“ an der Friedrichstraße. Links runter zur Lautersburg zurück? Geradeaus weiter zur Siedlung Süd von Lodersleben, oder rechts noch fix in die Hermannsecke? Die Hermannsecke war kein großer Umweg, also nahmen wir das auch noch mit.

Den Rehen am Gehege zugeschaut und es donnerte immer mehr. Also machten wir uns auf gen Querfurt. Diesmal nicht den schöneren Weg durch den „Leimbacher Grund“, sondern den Radweg an der Landstraße. Am Leimbacher Gasthof vorbei bis zum Querweg zu den Querfurter Fichten.
Wir waren keine 5 Minuten zu Hause, als es regnete und gewitterte! Uff, nochnmal gut gegangen!

PICT2411 PICT2404_2 PICT2403 Sandtalteich PICT2416

Ein Mythos wurde entzaubert. Endlich gefunden. Vor rund 20 Jahren bin ich mal mit einem Kumpel und seinen Eltern unterwegs gewesen, um ebenfalls diesen Teich zu suchen. Seine Mutter war da als Kind mal und wollte nach den Sowjets auch mal wieder hin. Total die falsche Richtung gelaufen und dann an der Lautersburg rausgekommen.

Fazit: Irgendwann findet jeder seinen Weg! :D
P.S.: Liebe Behörden! Bitte dringend vernünftige Wegweiser aufstellen. Habe keine Lust dort zu übernachten und vom Wild angeknabbert zu werden.
Link Google Maps: Klick

Schweinsburg Bornstedt

Schon oft vorbeigefahren und aus der Ferne den Bergfried gesehen. Oben war ich aber noch nie. Das Zeitfenster passte und von einem Parkplatz aus, ging es die Treppen hoch …

PICT2344-EFFECTS

Wikipedia: Burg Bornstedt

Leider war an jenem Tage ein Zutritt nicht möglich. Grund: Geschlossene Veranstaltung
Schade, aber die Burg läuft ja nicht weg. Bis demnächst vielleicht? Mal schauen was es dort für verborgenes Wissen zu entdecken gilt?

Man munkelt ja auch, dass während einer Belagerung im Mittelalter mit Schweinsgequieke eine große Burgmannschaft vorgekaukelt worden sei, um die Angreifer erfolgreich abzuschrecken. Scheinbar gelang es wohl auch und somit verdankt die Burg ihren Namen? Ob das schon alles war? Das Ende wurde noch nicht geschrieben …

Februarbechertal Landgrafroda 2014

Huch, was ist denn das für ein Name? Wir waren letztes Wochenende bereits im Märzenbechertal Landgrafroda, weil jemand meinte, die blühen dieses Jahr schon.
Tatsache, es stimmte wirklich.
Manche Jahre ist es sehr spät, sodaß man erst im April etwas sieht.
Wer gerade heute bei diesen Temperaturen nichts vorhat, sollte diese verfrühte Gelegenheit nutzen.

märzenbechertal

Das Klima im dortigen thüringer Grenzgebiet weicht etwas vom Umland ab. Also festes Schuhwerk, oder manchmal am besten auch Gummistiefel und Mümmeljacke nicht vergessen. Mit etwas Glück gab es dort auch manche Jahre Eis zu kaufen.
Wie auch immer. Einmal im Jahr ist das Pflichtprogramm. Man ist dort um diese Jahreszeit auch nicht ganz allein und trifft je nach Witterung, so manche Gleichgesinnte.

Fazit: Dieses Jahr bimmelt der Frühling vorzeitig, den Jahreszeitenwechsel ein. Viel Spaß und bitte nicht pflücken! Andere wollen auch noch diese Pracht erleben … Einen zauberhaften, sonnigen Start in den März!