Revolta 2 CoWo Mix

Gestern nach langer Abstinenz mal wieder den Magix Music Maker angeworfen. Eigentlich wollte ich ja nur verschiedene Synths anhören, vergleichen und habe den File genommen, welcher automatisch erscheint, wenn man Revolta 2 startet.
Wie das manchmal so ist, kommt eins aufs andere. Völlig spontan dann entstanden. Noch sehr unreif für meinen Geschmack und eigentlich gar nicht mein Genre. Egal, hier isses …

… einen richtigen Titel hatte ich gar nicht dafür. Also ursprünglich Corona Mix. Aber dann sprang gleich YouTube an und setzte einen Link zu den neuesten Corona Updates. Nu ja, nee, ich bin doch kein Doktor der wisssenschaftliche Erkenntnisse der Welt präsentiert. Also eine Abkürzung aus Corona und meinem Ortsteil als Kompromiss. Sozusagen als Zeitstempel für die Nachwelt, in der Coronazeit entstanden. Nicht mehr und nicht weniger.

Eigentlich wollte ich es ja noch weiter bearbeiten. Aaaaaber, je mehr man hört, ändert, umso mehr verschlimmbessert man es. Mal schauen, ob ich noch was kreiere? Weiß nur der Kuckuck und der Geier …

Zugleich meldete sich die hauseigene YouTube Software wegen einer Urheberrechtsbeschwerde. Hat keine Auswirkungen auf mich, nur dass bei meinem Video Werbung eingeblendet werden kann und der Urheber damit Geld verdienen darf. Ich könnte Einspruch erheben. Mach ich aber nicht, mach das alles nur aus Spaß an der Freude. Auch wenn man vermeintlich „lizenzfreie“ Software (ein Märchen) Musikfiles verwendet, gibts immer einen der das auch macht und sich die Rechte sichert.
Für meine Verhältnisse nicht schlimm. Solange es einen Status Quo gibt, kann ich damit leben. Bisher kaum vorgekommen, aber ich erschrecke mich fürn Moment natürlich erstmal. Ich bin kein Dieb wohlgemerkt, sondern nutze nur gleiche Details, ohne es zu wissen.
Hier übrigens das ähnliche Stück, welches ich vor wenigen Minuten noch gar nicht kannte: https://youtu.be/xa1ecJpgJ3o

Zyklon Amphan meets Corona

Aktuelle, bewegende Bilder des Tages aus Ostindien. Es trifft wie immer die ärmsten Schweine von allen.

Cyclone Amphan - Migrants Suffering In Bhubaneswar During #COVID19 Times

… und Morgen bitte nicht aufregen, wenn die Billigklamotten teurer werden. Bis dahin vermutlich wieder: Was kümmerts mich? Ich wohne doch nicht dort und mir gehts doch gut. Hauptsache nur Wichtigtun und über Mundschutzpflicht jammern.

Denkt mal nach!

Mitteldeutschland bleibt daheim

Es ist halt so wie es ist. Wir können es nicht ändern. Oder doch, wenn sich jeder von uns an die Regeln hält, wird es ein Happy End geben.

Wir sind schließlich waschechte Mitteldeutsche. Da sieht man Krisen eben auch mal locker und mit Humor. Humor ist außerdem gesund. Gesünder als rassistische Hetze, welche es in diesen Tagen leider auch immer mal versucht und Lügen verbreitet.

Bis dahin, der neue Radio PSR Song ist da. Stay home, but cool!

DAHEIM DAHEIM - Der Sachsensong zum Zuhause bleiben

Benndorf 1906

Heute einen Schwenk ins Mansfelder Land und den Vorfahren meiner Namensträger. Doppelhochzeit in Benndorf bei der Lutherstadt Eisleben im Jahre 1906.

Linkes Brautpaar meine Urgroßeltern, rechtes Paar die Schwester meiner Uroma nebst Gatte. Links neben den Brautpaaren, meine Alteltern, sprich Ur-Urgroßeltern.

Benndorf 1906

(Bild: privat)

Am Beispiel meines Uropas sieht man wunderbar, wie eng einstmals der Beruf mit dem Privatleben verbunden war. Man präsentierte stolz die Bergmannskluft.
Jetzt zu sagen „Hoffentlich erkennt sich niemand wieder“ wäre ein sinnleerer Scherz. Mögen sie in Frieden ruhen.

1906 war das Jahr, als der Hauptmann von Köpenick Weltruhm erlangte. Später u.a. mit Heinz Rühmann verfilmt.