facebook is killing me?

Soo, erstmal einen dramatischen Titel gewählt, damit jeder stehen bleibt und hier liest.

What’s wrong?

Früher war mehr Lametta, sprich Community. Da installierte man noch alles selbst, machte Dinge untereinander aufmerksam. Man lachte, wetterte, verschob, blieb fern und kam wieder. Nicht dass man es jetzt nicht mehr könnte. Facebook macht dich einfach nur faul. Like ist nur eine harmlose Randerscheinung. Da was geteilt, dort eine Notiz eingeworfen, hier Brainstorming … Jeder schaut entweder weg, liest still, oder knallt dich aus oftmals unerfindlichen Gründen raus, kommt wieder …

Wo bleiben die Admins, die Moderatoren, die aberschlauen Hinweise und technischen Eingriffe?

Ehrlich? Mittlerweile würde ich das gern wieder eintauschen. Ganz einfach weil man sich dann noch mit Details befasst. Lieber auch einmal mehr ins rhetorisch ausgefeilte Ländle pushen, als mit wenigen Klicks immer die persönliche, imaginäre Macht spielen zu lassen.

Facebook ist manchmal wie ein Tiergehege. Jeder Besucher wirft Futter hintern Zaun, weil Tiere ja fressen müssen, misshandelt werden und vom Aussterben bedroht sind UND die Fotomotive so schön knuffig wirken. Pseudoquark!

Dann hat man eben diesen Trott, verpulvert seine Ideen und sitzt dann an seinen Oldschool Sachen mit einem großen Loch in den Gedanken. Alles wurde schon gesagt.

Wobei es immer noch den Grund gäbe, dass man es manchmal mit Sachen zu tun hat, die man längst kennt und im Schlaf beherrscht. Manche erfinden es jetzt neu.

Da kommt die Moral! Lasse doch gageln und auch mal ein Erfolgserlebnis haben.
Nun hab ich mich in die Opferrolle geschrieben und sage: facebook is killing me! 🙂

Veröffentlicht mit WordPress für BlackBerry.

nach

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.