Horrorfilmmacke

Nachdem ich kürzlich meinen Lieblingsgruselfilm „Die Frau in Schwarz“ wiederbekommen habe, ist bei mir das Horrorfieber ausgebrochen. Derzeit ist es „Saw“. Ich weiß nicht welche tieferen psychologischen Sachen da wieder ans Tageslicht transportiert werden, aber ich guck sowas derzeit einfach gern.
Ahja, da war doch mal so eine sanitäsdienstliche Ausbildung, wo es so manchen Übel wurde? Hmm, oder doch der medizinische Forscherdrang, von dem ich familientechnisch zwangsläufig etwas abbekommen habe?
Im Ernst, gerade bei Saw hat man ein sehr eigenartiges Gefühl und man fragt sich, wer lässt sich solche Szenen einfallen? Ist das schon krank oder nur genial? Ok, beide sind nah beieinander wie man immer so schön sagt.

Bei den speziellen Szenen bin ich immer ganz ratlos. Mache ich nun die Augen zu weil mir womöglich der Mund offen stehen bleibt, mir übel wird … Der Täter macht das doch jetzt nicht wirklich oder? … oder eben gerade deswegen, weil man es nicht glauben kann, dass sowas noch realitätsnah gefilmt wird?

Ich rate mich … oder eben weil es mir derzeit emotionell einfach zu gut geht. Man gewöhnt sich auch daran und wird antriebsarm und braucht ein Gegenstück. So schaffe ich mir wohl künstliche Gegenstücke, um mir zu sagen, du hast schonmal einem am Sender, aber bei dir lacht wenigstens noch einer. Und das ist gesund!

Na dann, ich frage mal die Meute wegen einem Kinobesuch. Dann heißt es Gruppenkotzen. *yeah*

Link: saw 4

So bis irgendwann …

nach

You Are You

2 Gedanken zu „Horrorfilmmacke

  1. Anonymous

    Einmal nach Halle und zurück mit speziellen Leuten und schon sind neue Brummerfilme entstanden. 😉
    Es wird sowas von Zeit, dass es Frühling wird und man draußen noch mehr unternehmen kann.

    Und weils so schön ist … Klappe zum xxx. mal … Fuck the Winterdepression 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.