Kein Anschluß

… an die Außenwelt. Heute morgen trat mal wieder ein lange nicht gehabtes Ereignis ein. Unser DSL war platt. Naja, manchmal machen die ja nur Wartungsarbeiten und so wartete ich ca. 1 h. Nichts! Naja, musst mich ja wenigstens mal beim Mausi melden dachte ich. Sonst denkt sie wohl ich bin irgendwo abhanden gekommen oder gestorben. 😳 Bis kurz nach 8 sehr nett telefoniert. Dabei merkten wir schon, das Telefongespräch hört sich irgendwie an, als telefoniere man mit einem Funkgerät. 🙄 Anschließend nochmal probiert und nichts ging. Na gut, rufen wir halt bei der Servicehotline der Telekom an. Nach längerem hin und her verbinden, erreichte ich da auch endlich jemanden. Sie sagten, es gibt Wartungsarbeiten, welche bis ca. 9 Uhr dauern. Ok, dann putzen wir eben solange nochmal den Schreibtisch und vergiften uns mit Koffein.
Manchmal ging es und manchmal war ich wieder abgeschnitten. Also nochmal telefoniert. Von der einen Hotline zur nächsten. Nach vielen Gesprächen und Fachsimplelei, von der ich nur ansatzweise einen Bruchtteil verstand, seitens der Servicemitarbeiter, wurde dann am frühen Nachmittag endlich ein Mitarbeiter zugesagt. Weiterhin konnte da endlich das Problem eingegrenzt werden. Der Splitter ist kaputt und kann die Signale nicht mehr richtig trennen. Im Klartext … wenn ich im Internet war, jemand anrief, flog ich raus.
Am frühen Abend kam dann ein Techniker vorbei und tauschte den Splitter aus und klärte uns auf, dass dieser schon leicht veraltet sei und außerdem ein Gerät an die falsche Stelle geschaltet wurde. (zusätzliche Geräte immer nach dem Splitter) Man lernt eben immer was dazu und nett war er auch.
Nun funktioniert wieder alles wie es sein soll und die Kommunikationen können weiter laufen. Muss ja jetzt erstmal ne Menge nachlesen, was heute so u.a. in den Foren passierte. Von den unbeantworteten PM’s mal ganz abzusehen. Soo, aber erstmal muss ich ja noch ein Versprechen von heute morgen einlösen und Kaffee kochen.
Naja und außerdem, nun konnte ich meine Leidenschaft, dem Labertaschenyndrom mal wieder so richtig fröhnen. Die von der Telekom sind jetzt bestimmt froh, dass die mich los sind. *gg*

P.S.: Und nicht soviel am Tag hier lesen, ich kann nichts dafür wenn ich euch von der Arbeit abhalte und Vorgesetzte dann von hinten ran schleichend hüsteln. 😳

Soo, ich hab jetzt nochwas zu tun.

So bis dahin …

von

You Are You

13 Lesermeinungen zu „Kein Anschluß

  1. nicki

    Ach weißt meine kleine Labertasche wenn der Chef hinter uns steht wird er gezwungen mitzulesen.Und außerdem was soll ich tun wenn du von mir abgeschnitten bist????

  2. Anonymous

    Prinzipiell sieht das ja so aus …

    500 g Mehl
    150 g Margarine
    250 g Zucker
    2 Eier

    Aber das sind ja zunwenig Angaben …

    Listeneinkaufspreis
    – Liefererrabatt
    = Zieleinkaufs- oder Rechnungspreis
    – Liefererskonto
    = Bareinkaufspreis
    Bezugskosten (ohne USt)
    = Bezugs- oder Einstandspreis
    Geschäfts- oder Handlungskosten
    = Selbstkostenpreis
    Gewinn
    = Barverkaufspreis
    Kundenskonto
    Vertreterprovision
    = Zielverkaufs- oder Rechnungspreis
    Kundenrabatt
    = Listenverkaufspreis
    Umsatzsteuer
    = Bruttoverkaufspreis = Bruttolistenverkaufspreis = unverbindliche Preisempfehlung

    Naja der Verlust beim Backen und vor allem das Vorkosten sollte mit einkalkuliert werden. Von daher die Hälfte mehr vom Ganzen. Muss ja schließlich wissen, ob der Teig links in der Schüssel, genauso gut schmeckt wie rechts.

    Während die einen dann munter am Backen sind und jeppeln, muss der andere dann wohl woandershin … 😆

    Na das darf man sich doch nicht entgehen lassen oder? 😉

  3. nicki

    Ja das solte man(n) sich nicht entgehen lassen.:-) Nur eins soltest du Wissen ich werde meine Teigschüssel bewachen 😉 und es wird dich was Kosten um daran zukommen.

  4. Anonymous

    Aber natürlich nur Marzipankartoffeln und Knusperflocken. Nicht dass da noch jemand mehr denkt. 😆

    (/me 2 … Fahre ich zum Kindergeburtstag? Nö! 😀 )

  5. Anonymous

    Uff, Schwein gehabt. Hatte mich schon davor gefürchtet, bügeln zu müssen.
    Anonsten … Schüssel auslecken. Ist auch so eine verantwortungsvolle Tätigkeit. Spart Abwasch! *gg*

  6. Anonymous

    Stimmt, bin ja die #2. *gg* Na guut, dann bügle ich zwar nicht, nehme es aber mit hier her. Da wird es gemangelt und dann wieder mitgebracht.
    Problem: Dann muss man sparsam sein mit den Klamotten. Nicht das man 3 Wochen nur mit dem gleichen Pulli und so rumlaufen muss, bis das andere wiederkommmt. 😆

    Ach was … das wird ein Spaß! *freu*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.