Passwortgeschützte Beiträge

Einige wenige Beiträge hatte ich bereits schon veröffentlicht. Nein, ich schließe mich hier gewiss nicht ein und habe auch nichts zu verbergen.

Grund: Als sorgsamer Blogger sollte man sich selbstverständlich auch Gedanken über Jugenddschutzgesetze machen.

Beispiel kürzlicherBeitrag „Das Experiment“. Dieser soll natürlich vorwiegend einen Lerneffekt haben. Ich bin aber der Meinung, dass eben bestimmte Formulierungen, welche ich für notwendig halte, für bestimmte Altersgruppen nicht geeignet sind, da man eine gewisse geistige Reife noch nicht haben kann, um eben Sachverhalte richtig verstehen zu können.

Selbstzensur? Jein! Jeder sollte immer und alles erfahren können, was von öffentlichem Interesse ist. Aber alles zu seiner Zeit!

Noch ein Tool zum Tool einzubauen, halte ich auf Dauer für unübersichtlich. Von daher werde Beiträge, welche ich grenzwertig bzw. nicht altersgerecht empfinde, mit einem Passwort versehen.
Eigentlich ist das ganz praktisch, da man dies u.a. auch mit Beiträgen zu Spielen versehen kann, wenn man nicht gleich zuviel verraten möchte.

Ab hier und heute …

Beiträge welche mit (18) versehen sind, haben das Passwort jaichbinüber18
Beiträge welche mit (16) versehen sind, haben das Passwort jaichbinüber16
Beiträge welche mit (Spoiler) versehen sind, haben das Passwort spoiler

Was Eltern dann ihren Kinder erlauben anzuschauen, ist deren Problem.
Und nein, wer hier ultra krasse Sachen und Bilder sucht, wird absolut nicht fünfig werden.
Ich meine wer Blut, Sex, Drugs & Rock’n Roll haben möchte, kann sich immer noch die BILD kaufen, oder RTL konsumieren.

In diesem Sinne: Alter vor Schönheit! 🙂

nach

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.