Sparfuchs Sucht

Seit längerer Zeit hat es sich bei uns durchgesetzt, komplett an der frischen Luft zu rauchen. Zugegeben ist es gerade in der kalten Jahreszeit etwas nervig, wenn man vor der Tür bibbert. Auf der anderen Seite vor allem sauberer (ich hasse die gelbe Brühe an Fenstern, Gardinen, Tapeten etc.) und vor allem billiger.

Meine derzeitige Rechnung für losen Tabak sagt: pro Monat eine Ersparnis von 35 € und pro Jahr von 420 €.
Diese Zahlen können natürlich erheblich variieren!
Bei sportlichen Aktivitäten wie ausgiebige Wanderungen und Radtouren, raucht man weitaus weniger, als wenn man bei einem Bierchen am Grill sitzt, oder einen Kaffee trinkt.

Zugegeben: Man muss sich erst daran gewöhnen, wenn man nur miese Laune als eine Entzugserscheinung nennen darf. Der Versuch alten Gewohnheiten zu verfallen ist groß. Der Abgleich mit der Teuerungsrate ist zwar auch ernüchternd. Wenigstens lebt man etwas gesünder und gibt das Geld für sinnvollere Sachen aus.

Hab mich mittlerweile an den „Billig-Fusel“ gewöhnt und kann schon keine herkömmlichen Packungen mehr inhalieren, ohne Kopfschmerzen zu bekommen.
Mein Problem bleibt dennoch bestehen: Ich rauch weils schmeckt, ob mit oder ohne Werbung. Aber wer weiß, vielleicht werde ich ja dieses Laster eines Tagse doch nochmal los?

Solche 180 ° Wendungen haben ja auch manchmal Positives und geben Kraft für Neues …

nach

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.