Stedten rockt

Erstmal der offizielle Link: MySpace

Ich war ja letztes Jahr auch schon dort und dieses Jahr war es irgendwie mal kurz Gesprächsthema. Naja nun, Stedten ist ansonsten ein Ort, wo man sich nicht wirklich verirren kann und nicht so einfach vorbeikommt.
Irgendwann am frühen Abend bimmelte dann mein Handy, mit der Nachfrage ob ich denn da auch hinfahre und selber fahre. Oh, fast vergessen und mir noch ca. 1/2 Stunde überlegt ob ich mitkomme und dann doch zugesagt. Wollte ja eh hin.
Gegen 20 Uhr dann einen berühmten Bassisten eingesackt und ab nach Stedten. 😀 Joar, soviel war noch nicht los bzw. meiner Meinung nach etwas weniger als letztes Jahr. Waren wohl viele beim Partysan in Bad Berka. Die 5 € für den Eintritt waren ok. Das Geld muss ja auch wieder reinkommen, wenn man sowas aus Eigenantrieb auf die Beine stellt. Die Preise an den Buden waren auch erschwinglich. Okay, konnte mich ja nur mit Cola befassen. War der Chauffeur und wer fährt, trinkt GAR nichts. Wer Spaß haben will, muss auch seine Grenzen kennen und Prioritäten setzen.

Hier und da trafen dann nach und nach auch bekannte Gesichter ein und wir wechselten immer mal die Location. Mal an der Bierbude, mal vor der Bühne, oder eben mal ganz raus, wenn mal jemand noch was in der Reserve hatte.

Wie die Mucke war? Nun ja, bin zwar schon noch irgendwo Metaller. Aber mich reizt mittlerweile der kommunikative Charakter mehr. Okay, ein paar Leute kenne ich noch aus meiner alten aktiven Zeit der Klimperei. Da zollt man schon noch Tribut und hört aufmerksam zu.
Man trifft aber auch immer mal Bandmitglieder der Szene. Die haben ja auch mal frei und gehen stinknormal auf Konzerte. Schönen Gruß an dieser Stelle an den Kollegen H. (Hypothermie bei MySpace) Lange nicht mehr so gelacht. Öhm, wie war das mit Frauen mit Kittelschürze, Haare an den Beinen und den Scorpions? *gg*
Nun ja, wie das eben dann auch immer so ist, wenn man mit einer Berümtheit der Szene weg geht und Groupies am Hals hat. Und logo, ich hätte kommerzielle Autogramme vergeben. Klar bin ich ein Kapitalistenschwein. Von nüscht kommt ja auch nüscht! *lol*

Irgendwann gegen 3 Uhr sind wir aber dann doch Richtung nach Hause gefahren. Ne Freudin noch nach Hause gefahren und dann weiter im Duopack nach gen QFT. Es war mal wieder ein sehr schönes Erlebnis. Spontan, kurzfristig entschieden und wir hatten unseren Spaß. Wie das eben dann auch immer mal so ist auf Events. Der eine oder andere tankt mal etwas mehr und fängt sehr erheiternde Gespräche an. Seit gestern weiß ich nun, dass ich 22 bin. 😆
Auf solchen kleinen Veranstaltungen ist irgendwie immer mehr los, als bei den großen Brüdern. Ist halt etwas familiärer und persönlicher!

Na dann, auf zu Stedten rockt 2010?

nach

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.