Verschiedene Welten

Derzeit ist meine Schwester und mein Neffe bei uns zu Besuch. Mal eine kleine Abwechslung, sie fahren ja morgen schonwieder. Habe derzeit viel um die Ohren und muß manchmal binnen weniger Sekunden die Gefühlswelten wechseln. Also im Internet regt man sich irgendwo über etwas auf aber kurze Zeit später ist man in der realen Welt irgendwie freundlich. Ein hin und her ist das, irgendwie schizophren oder? Aber so ist es nunmal im Leben, wichtig ist nur die Selsbeherrschung oder Selbsdisziplin.
Manchmal sind aber auch Leute unverbesserlich, man sucht nach Worten oder versucht etwas anders zu beschreiben, nichts, rein gar nichts wird begriffen. Wahrscheinlich will es nicht begriffen werden wie mir scheint. Also nun anzufangen sich bei anderen wegen irgendwas einzukratzen ist noch nie mein Ding gewesen und ich tue sowas auch nicht. Da ist sie wieder, meine binäre Denkweise, ja oder nein, Anfang oder Ende, hingehen oder weggehen. Wenn man jetzt anfängt noch zuviele Fragen zu stellen, verläuft dies in endlose Diskussionen und führt zu nichts.
Warum hält man sich an einzelnen Worten auf und sieht immer das Negative? Ich meine erwähne ich z.B. das Wort Gitarre so ist es doch nur ein Musikinstrument oder? Tja aber, wenn mich einer kennen würde, würde er vielleicht sagen nicht schon wieder Gitarre, kanns nicht mehr hören. Also würde es jemand als negativ bezeichnen. Andere wiederum würden sagen, cool dann spiel doch mal was, also die positive Variante. Was ich damit meine ist, das man eigentlich jedes Wort so auslegen kann wie man es braucht. Man kann in allem auch jedes auf sich beziehen, so kam ich mir gestern vor.
Warum sollte ich jedes meiner geschriebenen Worte kommentieren? Wo kämen wir dann hin? Wie sagte schon Sigmund Freud? „Manchmal ist eben eine Zigarre nur ein Zigarre!“ genauso ist es, man muß nicht hinter jedem immer gleich eine Verschwörung vermuten. Bis denne auf bessere Tage.

nach

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.