Von geordneten chaotischen Verhältnissen

Oh du holde Tabakspflanze, wärme mich. Oh du hübsche Kaffeetasse, gib mir deine Energie. Waschmaschine voller Socken. Heizung auf halber Leistung. Die Eiskuh wärmt mich, bringt mich in den Sky. Pe, so nah und doch so fern. Nutze die Gunst der Stunde und teile mit. Empfange Signale, teile sie, gib sie zurück …
Stop! Die Katze läßt das Mausen nicht. Der Club der Erhobenen trainiert seine Muskeln, um zu zeigen, um zu blenden. Was wäre der König ohne seine Untertanen? … „Unterhaltet mich, ihr seid das Elixier meiner Macht!“ … „Wer stört wird zerstört!“
Die Summe der Zeit? Die anderen werden zu Dieben, stehlen und finden zueinander. Die Vision braucht mehr als alles andere.
Die Suche beginnt, die Suche endet. Licht dort wo eben noch dunkel war. Der Moment der Erkenntnis ist nicht so schlimm wie befürchtet. Die Arbeit ist verrichtet, die Gefundenen gehen ihres Weges.
Wohin? Jemand trägt den Teil des anderen mit. Der andere führt die Zukunft. Der König verliert seine Untertanen, beginnt sich zu tarnen, um zurück zu bringen was er für sich beansprucht. Der Zorn der Mächtigen wird groß sein, aber er ist zu besiegen. Ein bißchen Zorn, ein bißchen Freiheit? Auf der Stelle treten oder weiterziehen?
Manchmal hat man Mehl, das gerade nichts passiert. Manchmal eine Reise zurück in die Vergangenheit. Manchmal erhabene Momente.

„Vom Himmel in die Hölle, von der Hölle ganz hinauf …“

Die neue Freiheit wird geschliffen. Alle Ecken und Kanten werden gleichmäßig rund. Alles dreht sich im Kreis. Alle gefundenen Schätze werden gleichmäßig verteilt. Nur ein Punkt markiert, um den Anfang nicht aus den Augen zu verlieren.

Siehst du mich?Ja, ich sehe dich. Sofort!
Siehst du mich?Nein, sehe dich doch immer!
Möchtest du noch etwas?Ja klar, danke. Sofort!
Möchtest du noch etwas?Nein, ich habe schon genug
Siehst du mich?Ja, ich sehe dich!
Siehst du mich?Ja ich sehe dich

Nicht immer ist es recht, aber es kommt immer der Augenblick, wo sich alles ändert. Temporär oder dauerhaft? Fragen erzeugen neue Fragen. Kennst du die Wut, den Schmerz, das Brennen tief in mir? Die Befreiten versammeln, sich. Neue Strukturen bilden sich. Sklaven werden zu Herren, Herren zu Sklaven. Woher sollen sie wissen wann es richtig ist? Sind sie nun alle gleich oder doch nur wieder wie früher?

Diagnose: Mittelmaß nicht gefunden? Ersatzhobby nicht identifiziert!

Der Kaffee ist alle, Tabakspflanze abgebrannt. Hunger kommt auf und die Idee wurde notiert.

So bis dahin …

nach

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.