Mai 1989

Meine letzte Klassenfahrt vor dem Mauerfall. Die exakte Bezeichnung lautet: Klasse 5 A der POS I Philipp Müller Querfurt

Es ging in die Jugendherberge am Schiefergraben in Wippra. Die Zufahrt war allerdings über Königerode. Mitten im Wald gelegen. Wunderschöne Erinnerungen. Heute Ruinen. Ein Tagesausflug ging nach Thale. Vom Hexentanzplatz mit der Schwebebahn runter, mit dem Sessellift hoch zur Roßtrappe und wieder zurück.
Hier ein paar Impressionen, direkt aus der Schwebebahn aufgenommen. Fotografiert von meinem Klassenlehrer, der mit in meiner Kabine saß.

Damals wurden die Kabinen noch durch eine Fachkraft manuell verschlossen. Heute ist alles nahezu vollautomatisch. Die komplette Schwebebahn ist komplett erneuert, um neusten Standards zu entsprechen. Und ein Besuchermagnet ist Thale bis heute. Logisch, Urgeschichte Mitteldeutschlands.
Hier ein wunderschönes Fundstück aus neuerer Zeit …

Men At Work – Down Under (Punk Rock Factory cover)

Manchmal sucht man eben einfach mal nach Musik, um nebenbei etwas zu machen. Meine Kindergartenzeit in den frühen 80ern.
„Men At Work – Down Under“ war auch uns nicht unbekannt. Genau genommen mein Lieblingslied seinerzeit. Auch wenn man sehr gut Denglisch konnte und das sang, was man meinte zu verstehen.

btw.
/Rock’n‘ Roll from the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland. Great Work!

Schlossmühle Querfurt

Damals verwaltungstechnisch gar nicht zu Querfurt gehörig. Neben Thaldorf waren noch einige Güter selbständig und wurden durch Verwaltungsreformen 1929, erst direkt nach Querfurt eingegliedert.
Diese Aufnahme ist aus dem Nachlass meiner Oma und dürfte in die erste Hälfte der 1930er zu datieren sein. 1934 starb ihr Vater und man zog nach Thaldorf in die Brunnenstraße.

Schlossmühle Querfurt

Meine Oma selbst erblickte am 1. Dezember 1920 in der Schlossmühle das Licht der Welt. Rechts unten war ihre Wohnung. Später, als es Kinderkrankenhaus war, das Labor.
Heute sind dort wieder Wohnungen drin.

Heimatfest Burg Querfurt

Heißt das nicht Burgfest? Stimmt. Aber als es noch nicht so hieß, hieß es schlichtweg Heimatfest. Heute eine wundervolle Momentaufnahme aus Ommas Nachlass. Aufgenommen mit einer Pouva Start

Heimatfest Burg Querfurt am 27. Mai 1956

(Bild: privat)

Damals, nur 11 Jahre nach Kriegsende, war man mit weniger zufrieden als heute oft. Eine schlichte Volkstanzgruppe, vermutlich Bockwurst, ne Brause und für Vadder ein Bier. Angereist wurde mit Kind und Kegel und einfach auch mit dem Rad.
Diese wundervolle alte knorrige Linde, steht mittlerweile leider auch nicht mehr.
Alles bleibt anders …

Obduction Game 3D

Habs länger nicht gespielt und mehrfach durch. Aber irgendwie entdeckt man immer wieder was und sei es nur ein anderer Blickwinkel.

Eine VR-Brille fürn PC haben wir nicht und auf der Playstation soll die VR-Umsetzung schlecht sein. Zweimal wird es nicht gekauft.

Vielleicht so als kleinen Vorgeschmack, wenn auch nur die halbe Miete. Bei zeitgenössischen PCs und Grafikkarten gibt es ja die Funktion der Stereoskopie. In meinem Falle für eine rot/cyan Brille optimiert, aufgenommen und gespielt.

Hab alles auf Maxiumum gestellt, auch die Tiefenschärfe. Auch wenn dadurch die Farben verfremdet werden, macht es so noch mehr Spaß beim Erforschen. Hier eine kurze Vorschau in Hunrath. Probierts einfach aus.