Die Hessen Offensive

Man kommt immer so gut an, wie man seine Persönlichkeit verkauft. Man selbst zu sein ist gut, Marketing ist besser. Jegliche Aktionen in der Geschichte haben einen Namen. Heute ist Landtagswahl in Hessen und von daher diese Assoziation mit meiner Aktion.

Im Grunde genommen nehme ich mich selten ernst, bin aber dennoch einfach nur so wie ich bin. Mein differenziertes Denkvermögen erlaubt es mir Selbstdarstellung zu zeigen, aber selbstironisch zu meinen. Mir geht es einfach auf den Zeiger, wenn man per Copy & Paste Ideen von anderen übernimmt und immer nur das macht, das was die breite Masse gerade als modisch erachtet.

Auf ein Gespräch anspiel, was ich denn auf solchen Seiten denn eigentlich will, wo ja doch das Niveau oft auch ganz unten im Keller ist. Nun, Web 2.0 ist paradoxer als man annimmt. Namen und Inhalte! Rein den Namen nach zu urteilen, würde ich mich bei studiVZ am wohlsten fühlen. Bin aber dann doch ehrlich und bei meinVZ, was ja dür nicht Studierende und auch Ex-Studierende gedacht ist. Nur ist der Großteil der noch nicht mal normal Gebildeten bei studiVZ vertreten, was das Niveau sinken lässt, dass ich mich z.B. bei Jappy wohler fühle und den ganzen Kulturmix dort lieber erlebe.

Das Prinzip ist noch einfacher geworden. Man findet dich, knallt bunte Bildchen in dein Gästebuch und schreibt dann auch mal eine Mail und fragt nach wie es einem geht oder ob das Wetter hier auch schlecht ist. Konversationen so geistreich wie die Frage, ob ich beim Duschen nass werde, wenn ich den Wasserhahn aktiviere.
Primitiv, klar!

Dann wird man von Freunden und Bekannten gefragt, ob man noch ganz bei Trost ist, weil man an diesem Planspiel teilnimmt? Manchmal etwas wild, durchgeknallt, zerstreut und schusslig, aber am Ende immer berechenbar.

Als Star Trek Fan nehme ich mir da Mr. Scott als Beispiel. Man setzt die Reparaturzeiten absichtlich zu hoch an, wird schneller fertig und wird am Ende als Held gefeiert. Abgefahrener und simpelster Marketing Trick. Ich bin kein Held und will es auch nicht sein.

Also zeigt man anderen, dass man nicht immer wegrennen muss, wenn mal etwas niveaulos verläuft, sondern einfachen einen kühlen Kopf bewahrt und vorführt, wie es doch anders geht.

Und so schreibt man dann einfach mal selber einen Text: Meine Seite

Das liest doch nur 1 % Frauen und davon verstehen es 99 % nicht!

Dessen bin ich mir bewusst und es ist alles kalkuliert. In der Biologie würde man wohl von Selektion und Auslese sprechen. Warum sollte ich mir die Mühe machen und nach einem Auswahlverfahren, a la Dieter Bohle, kleine Mädchen vorführen lassen, diese dann zu beschimpfen und zu wählen wer wohl passen würde.

Menschen lernen sich durch Zufälle und Situationen kennen, wenn sie es ernst meinen. Wenn sich nach 10 Mails immer noch alles larifari bewegt und keine Steigerung der Gesprächsqualität ersichtlich ist, kann man es knicken. Ich kann mich nicht jahrelang über die gleichen Themen unterhalten. Krieg ich schlichtweg ne Macke und werde stinkig!

Bezogen auf meinen neuen tollen Text bei Jappy, bin ich nun natürlich binnen kurzer Zeit mal wieder der Held des Abends. Ob nun schon vergebene Damen, weil ihr derzeitiger wohl doch nicht so ne Leuchte ist, Teens weil ich wohl ihr Papa bin den sie nie hatten … wird man umgarnt. Ach ja, mein Ego ist mal wieder ganz oben! Sicher? In solchen Situationen fühlt man sich, als bammeln 1000 Gewichte an dir, die sich an dich klammern. Ich bin halt kein Jesus, der die Last von den Schultern nimmt und die Erlösung allen Übels bringt. Das Problem ist man immer selbst.

Würde man manche Menschen als Trickfilm nehmen, sie animiert wie sie sich oft selbst ein Bein stellen, wäre das ein genialer Comedystreifen. Aber wir sind eben nicht im Kindergarten, sondern im Reallife, wo du nichts geschenkt bekommst. Manche haben mehr Glück, aber auch das sind Zufälle und man darf sich nicht darauf verlassen, dass man immer Glück hat.

Meine Initiative, gnadenlos, mit voller Gedankenkraft und Wucht an den Verstand zu appellieren, ist nun als angelaufen. Verstand hat den Vorteil, er funktioniert auch tatsächlich.

Um meine Kreationen noch mit Köstlichkeiten zu untermauern, 2 kleine Bilder dazu …

icke jappy

Wer hier sowieso immer mal liest weiß, dass Ernsthaftigkeit und Lustigkeit Tür an Tür wohnen. Wer hier immer mal liest ist ein guter Zeilenleser und kultivierter Mensch. Nur wer selber nachdenkt, beschäftigt sich auch mit einem Text und weiß ihn zu interpretieren. Hier stand schon immer mehr als schwarz-weiß!

Aber auch ein König muss mal pennen und von seinem Thron aufstehen. Das werde ich nun in Form von ins Bett gehen auch tun. Ich weiß sowieso dass mein Plan aufgeht. Muss ich nicht darüber nachdenken und freue mich immer auf den nächsten Tag, da dort immer was passiert und genau das, was ich denke.

/me nimmt den Fahrstuhl, fährt eine Etage tiefer ins irdische Bett und wünscht eine geruhsame Nacht.

Und ja, die Hessen sind auch noch da und am Abend dran. Mit Spannung die Wahl verfolg und analysier …

Joar …

nach

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.