Dimension Psi

Hab kürzlich mehr zufällig die Dokumentaionsreihe „Dimensio Psi – Folge 2 Die Teufelsaustreibung“ gesehen und war im Nachhinnein nachdenklich gestimmt. Gut, liegt fast 30 Jahre zurück, aber es wirkt heute noch schockierend. Ich bin ein nicht religiöser Mensch, aber immer ein Zuhörer. Dennoch kann ich mir so etwas in unserer Zeit kaum vorstellen, mit welch mittelalterlichen Methoden Menschen geschunden werden und es leider auch heute noch so ist.

Für mein Verständnis liegt der Perfektionismus und der Wahn dicht nebeneinander. Ich meine wenn ich ständig versuche etwas perfekt zu machen, werde ich irgendwann wahnsinnig, es gibt keine 100 % Perfektionisten. Man findet dann immer was und aus Perfektion wird Trance und letztendlich Wahnsinn.
Das trifft nicht nur auf Religion zu, sondern auf viele andere Lebensbereiche.

Simples Beispiel: Ich hätte einen verschmutzten Spiegel und will den putzen. Eigentlich putzt man den solange, bis er wieder seine Funktion erfüllt. Würde ich aber nun glauben, andere Faktoren könnten die Sauberkeit des Spiegels binnen weniger Minuten wieder gefährden, würde ich endlos lange putzen. Irgendwann ist der Lappen kaputt und meine Hände hätten mit Sicherheit lauter Blasen. Nebenbei könnte man sich noch irgendwelche Rituale einfallen lassen und es einer Zeremonie gleichmachen. (Steigerung der Perfektion zum Wahn)

Irgendwann erschafft man sich so seine eigene Welt, die scheinbar existent ist. Ist die Welt auch noch mit anderen Weltbildern verwandt, ist es schwer dort wieder raus zu kommen. Ein Alkoholiker wird wohl schwer trocken werden, wenn er in einem Trinkerkreis lebt.

Fakt: In diesem Punkt sich alle Menschen einig. Wer Hilfeleistungen unterläßt, gehört nicht auf freiem Fuß, sondern muß dafür bestraft werden. „Sein oder nicht Sein!“ Man ist was man ist und kann das nicht grundlegend ändern. Man kann schon einen gemeinsamen Glauben haben, dieser darf aber nicht als Rechtfertigung für meine Handlungen dienen.

Seit kurzem läuft ein Film in den Kinos über diese Thematik: www.emily-rose.de

So bis dahin …

nach

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.