Frisur

Prinzipiell war mir das schon immer egal und ich kann gut mit einer Glatz leben. Das Problem ist ja nicht eine zu haben, sondern das man keine neuen Frisuren mehr ausprobieren kann. Eigentlich hatte ich so gut wie nichts ausgelassen in meinen Zeitepochen, was mir so in den Kopf kam. Egal ob mal nur lange Haare, einen neuen Schnitt, oder eine andere Farbe. Ich finde muss man alles mal mitgemacht haben, auch wenn es ggf. nicht wirklich toll aussieht.
Es geht letztendlich darum, das man sich weiterentwickelt. Es geht nicht darum, irgendwelchen Trends hinterher zu huschen.

Und so kam es mir kürzlich in den Sinn, meine Haare mal wieder länger als gewöhnlich wachsen zu lassen. Auch wenn due Möglichkeiten beschränkt sind, so bin ich auf das Ergebnis gespannt. Hmm, einen Bart dazu? Hmm, nee! Das juckt und ich krieg sonst Pickel. Die Zeiten jener Tests sind vorbei. Ich überlege noch ob ich mir mal wieder Koteletten stehen lasse. Koteletten sind nicht gleich Koteletten und es gibt die verschiedensten Formen. Mal schauen …

Der Rest bliebt wie er ist. Ich meine ich konnte noch nie Menschen verstehen, welche sich von Chirurgen verunstalten lassen. Und ist es noch das größte Manko was man haben kann, es definiert deine Einmaligkeit und wer dich mag, mag dich gerade deswegen. Ich kann nur von mir sprechen … bei massiv aufgedonnerten Menschen habe ich immer das Gefühl, ich zerstöre das Gesamtkunstwerk, wenn man schon die Hand gibt. Natürliche Schönheit ist eben immer noch die Beste!

Das Model

Hat auch was mit Ehrlichkeit und Charakter zu tun!

Jenau!

nach

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.