HaFoLo #1

Was ist denn das nun wieder?
HaFoLo steht für Halliforest Log und stellt einen Videolog oder Videoblog dar. Also eben mal nichts Geschriebenes, sondern in die Cam Gebrabbeltes. Thema: Ich weiß nicht was mein Leben die Woche über bringt. Mal ein neues Gebiet für mich und mal schauen wo es hinführt …

Was hat das für einen Sinn, wenn man ja eh schon bloggt? Das ist richtig, aber reicht manchmal eben nicht aus. Oft schreibt man etwas und es kommt völlig emotionslos rüber und kann manchmal nicht wirklich eine echte Stimmung erzeugen. Vlog und Blog ergänzen sich eher untereinander.
Als Fan von Star Trek TNG liegen ja audiovisuelle Logbücher nicht weit entfernt von der Materie. Manchmal nur banale Dinge, manchmal spontane Ereignisse und manchmal auch rätselhafte Dinge die eintreten. Man weiß nie was noch passieren wird. Das macht es wohl immer irgendwie interessant.
Aber Star Trek ist nur Fiktion und keine Realität. Es hat wohl auch damit was zu tun, dass man sich selber immer wieder fordert. Für mich wohl eine der letzten Barrieren, welche ich nun überwinden will. Hätte ich mich bis vor ein paar Jahren gesträubt, jemals sowas zu machen. Nun wird meine Sprachbarriere überwunden und man sieht dann wohl auch im Laufe der Zeit selbst, wie man sich weiterentwickelt. Fernab von materiellen Dingen ist es eines der wichtigsten Angelegenheiten im Leben, dass man auf dem selben Stand bleibt, welchen man irgendwann mal erreicht hat.
Es ist wie der Patient der Höhenangst hat und am Ende der süchtigste Fallschirmspringer von allen ist.

Mir geht es nicht darum cool zu sein und immer im Strom des Mainstreams mitzuschwimmen. Mir liegt auch eine gewisse Ehrlichkeit am Herzen, Dinge zu sagen, wie sie sind. Ich meine wenn dich z.B. eien Frau fragt wie du sie findest, dann könntest du alles schön drumherum reden, oder sagst einfach: Du bist absolut nicht mein Typ, zu dick für meinen Geschmack. Oder sagst eben einfach, dein neues Kleid sieht aus wie eine Kittelschürze und ich habe eine andere Meinung dazu. Es geht um Ehrlichkeit und eben auch Sachlichkeit. Man macht sich vieles einfacher, wenn man ausspricht was man denkt.

Nun denn, schauen wir mal, wo es dann hingeht. Ich denke mal grob, ich werde sowas maximal einmal pro Woche machen. Natürlich es vorkommen, dass mal länger nichts kommt. Wenn ich keine Lust habe, erzähle ich eben nix.
Schön wäre natürlich, wenn man andere damit anstecken. Nicht dass man nun jedes Detail aus dem Privatleben dokumentieren muss, aber so kleine Episödchen von Begebenheiten finde ich immer sehr interessant und können oft auch eine Bereicherung sein.

Soo, bis zum nächsten Vlog …

Jenau!

von

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.