Hurrikan Irene

Dieses Thema nudelt ja nun schon das ganze Wochenende aus der Flimmerkiste. Spannende Unterhaltung im Sommerloch und scheinbar panische Evakuierungsmaßnahmen.

Übertrieben?

Finde ich nicht! Vorsorge ist immer besser als Nachsorge. Erst kürzlich habe ich es wieder beobachten können, wie scheinbar schon eine Art Volksport bei Unwettern betrieben wird. Da wird eben bei einem Bierchen vor der Haustür dem Spektakel zugesehen, oder aber auch mit dem Auto spazieren gefahren …
Mal Ideologie weggelassen … Ich habe noch schwach in Erinnerung, als diese grünen Autos durch die Stadt fuhren und vor nahenden Unwettern warnten. Sogar bei Nebel und im Verhältnis lausigem Hochwasser bei kleinen Flüssen.
Zugegeben etwas unzeitgemäß, aber heutzutage technisch noch besser nutzbar.

Fazit: Bei speziell diesem Ereignis können wir uns eine Scheibe abschneiden und haben hier und da Nachholebedarf bzw. haben dies und jenes verschludern lassen.

Aufräumen ist leichter als sich zu verbarrikadieren …

von

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.