La Boum

Jetzt fange ich schon an, für erwachsene Freunde die passende Frau zu suchen. Kein Scherz und leider keine Seltenheit mehr heutzutage.

Warum?

Durch die Revolution des Internets, gibt es leider auch die negative Schattenseite, dass sich eben gerade deswegen, sehr viel nur noch über das Internet abspielt.
Man geht schon noch raus und erledigt vielleicht seinen Alltag. Aber alles nur noch ein lästiges Pflichtprogramm nebenbei. Im Netz tummeln sich die ganzen Bunnys. Jeder Trottel kann heutzutage ein Bildbearbeitungsprogramm bedienen und sein Ego schöner darstellen, als es in Wahrheit ist. Dazu noch ein paar platte Sprüche und schon ist das holde Glück besiegelt. Schon wird der Status im Web jedem kundgetan und alle müssen am Glück teilhaben.
14 Tage später … die große Tragödie. Der Typ, die Frau war wohl doch nicht soo das gelbe vom Ei und alles geht wieder von vorn los. Irgendwann ist man frustriert und sieht in jeder Person Misstrauen und Böses.

Nun denkt man sich, Fuck Off Internet und geht wieder mehr auf Veranstaltungen. Man besinnt sich wieder auf die Jugend, geht auf Disco, Spaßevents … mit einem Getränk, eigentlich immer alkoholisch, bewaffnet, geht der Spuk weiter. Hohle Anmachsprüche, eine Alkoholfahne die bis zum Himmel stinkt und schon feuergefährlich ist, Angeberei dass man das beste Auto der Stadt fährt und anhand der Klamotten wird man abgeschleppt oder im Regen stehen gelassen. Bis zu einem gewissem Grad ist das nichts außergewöhnliches und gab es in jeder Epoche. Aber am Ende sind viele am Boden zerstört und kennen nur noch Hass!

Do you remember?

Schön schnulzig, aber das durfte sogar ich als Kind (wir alle) gucken. Unter der Bedingung, wenn ich mich in der Schule nicht wieder verplappere, dass Westfernsehen geguckt wurde. *gg*

Schnulze beseite … kennt noch jemand das ganz stinknormale Verlieben? Das kommt immer dann, wenn man damit absolut nicht rechnet.

Ich mache mal den Anfang: Das erste mal verliebt sein. Bei strömenden Regen endlich den Beweis der Zuneigung bringen. Allen Mut zusammen nehmen und barfuß, den verfluchten Bahndamm hochklettern und Stachelbeeren pflücken.
Oder einfach treffen, aus dem Nichts heraus sprachlos sein und ein Abend zu zweit verbringen.
Sich lange kennen und aus dem Nichts heraus macht es Peng und es ist einem einfach alles drumherum egal. Der Typ bin ich übrigens dafür.
Oder mal auf einige mir bekannte Beispiele von meinen Ahnen bzw. Freundeskreis bezogen … da traf ein fremder junger Mann eine Frau, wusste nicht was er sagen sollte und stellte sich nur mit Nachnahmen vor. Die junge Frau dachte wohl nur ??? warum erzählt der mir, dass der Handwerker ist? Das Missverständnis wurde aufgeklärt und die gemeinsame Zukunft nahm ihren Lauf. Oder als ein junger Mann einer jungen Frau einfach nur beim Koffer in den Zug tragen half, man anschließend ins Gespräch kam und es bis heute praktiziert.

Es kommt immer völlig ungeplant! Liebe ist unlogisch!

Heute? Alles geplant und gekünselt. Dank Mitmachweb kann man sämtliche Profilfelder ausfüllen und klickt schneller weg, als man überhaupt eine echte Chance verpasst hätte.

Je nach Mailaktivität oder eben auch Leidensdruck, dass man ja ab einem bestimmten Zeitpunkt wohl einfach das nehmen muss, was gerade da ist, weil man sonst minderwertig sei, ist man eben nach einem Treffen schon zusammen, bevor man sich überhaupt richtig kennengelernt hat.
Laufen die ersten Treffen dann nicht ganz so toll, werden Menschen gleich mit Bösewichte tituliert.

Ich frage mich mittlerweile ernsthaft, in welcher Welt wir leben. Kaum einer hat noch Respekt vor anderen Menschen und deren Leistungen. Nobody is perfect und auch ich nicht!
Jeder Mensch hat Macken, welche man früher oder später hassen wird, aber auch lernen muss, damit umzugehen. Ob nun Freundschaft oder Beziehung, es ist absolut nichts Schlimmes, wenn man einfach mal Klartext spricht und sich mal negativ äußert. Ich kann es gar nicht an der Hand abzählen, wie oft ich zu anderen mal sagte „Du gehst mir heute einfach auf den Senkel“ oder „wie kann man nur so dämlich sein“ etc. Andersrum ist es auch so. Wer austeilt, muss auch einstecken können.
Viele denken einfach nicht mehr nach, warum ein Mensch geradeso reagiert, wie er reagiert. Schlechter Tag? Gerade etwas im Hintergrund vorgefallen? usw.
Wie man mit jemanden umgehen muss, wenn er/sie am Ende aber doch ein lieber Mensch ist, sollte man eben im Laufe der Zeit lernen. Und genau dieser Punkt schwindet auch immer mehr. Es hat auch vieles mit Oberflächlichkeiten zu tun. Alles nur Scheininteresse!
Man wirft sich heutzutage einfach wie ein altes Blatt Papier weg und macht es fortan immer so weiter.

Es gibt so manche Menschen, die mich mal ne Weile ausschalten, ich sie wiederum auch. Aber am Ende weiß man genau, was man an ihnen schätzt. Und wenn man nur mal gemeinsam zu einer Veranstaltung geht. *mitdemZaunpfahlwink*

Warum es mir gut geht? Auch wenn es schon immer weniger wird, kann ich noch in bestimmten Situationen spontan Dinge in der Welt bewegen, die man nicht planen kann. Schon mal die nächste Reiseroute plan. 🙂

Fazit: Sich nie eine Waffel machen, es kommt alles von selbst! /alleEMOsmalmotivier

Joar …

nach

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.