Märchenwald Online: Live

Mein bescheidener spontaner Beitrag zum Ende von Myst Online.

Ende? Och nee, nicht schwonwieder dieses Geheule, Jammern, Kämpfen bis zum letzten Atemzug … *Augenverdreh* Auch nicht dieses Gerede dass sich andere opfern und man nun auch was tun muss. Jeder der sich für Geschichte interessiert weiß, es gab mal Plakate und Banner davon, welche ich nicht nicht erwähnen möchte. *Brechreizkrieg*

Warum bleibt man mal nicht einfach entspannt und locker und sieht gelassen der Zukunft entgegen? Genau dieses Tränenmeer lähmt jegliche Weiterentwicklung. Und wenn es wieder losgeht, werden erstmal wieder Machtkämpfe ausgefochten, wer die meiste Kompetenz besitzt. Die einen nähren von einer Minderheit die vorkaut und die anderen nähren davon bedenkenlos. Der Rest verstreut sich in eigene Gefilde.
Dann gibt es noch die Hardliner die meinen, sie müssen ihren Willen jedem aufzwingen. Dieses Verhalten grenzte schon immer aus, wie sich mittlerweile mehrfach gezeigt hat. Jeder macht nur noch seinen Kram und was seinem Ego am besten tut.

und ja, die Erde ist rund und die Glückswürfel sind eckig. Genau, so einfach ist es nun auch wieder nicht. Wie soll ich bitteschön jemanden etwas schmackhaft machen, wenn ich meine eigenen Ansichten aufdrängle? Das ist wie bei der Erziehung, man muss Kindern manchmal etwas spielerisch beibringen und schmackhaft machen.
Vielleicht ist manchmal einfach sinnvoller nicht einfach mit der Tür ins Haus zu fallen und mit Perfektionismus zu prahlen, sondern einfach nur mal auf etwas aufmerksam zu machen?
Ich vergleiche es liebend gern mit Star Trek. Ist es nicht auch einfach nur dadurch erfolgreich geworden, weil es durch dutzende male gucken zum Kult wurde? Gibt es nicht mittlerweile mehr Star Trek Fanfilme und Parodien als es Originale gibt? Ist es nicht oft so, dass man gerade durch solche Aktionen erstmal auf etwas aufmerksam wird? Humor war schon immer die einfachste Art Zugang zu etwas zu gewinnen. Irgendwann fragt man sich dann auch, wie ist eigentlich das Original und findet es DANN vielleicht doch nicht so lächerlich? Aha!?

Wie soll ich eine Zielgruppe erreichern oder eine bestehende vergrößern, wenn ich mit für diese uninteressanten Inhalten ankomme? Es ist ein Spiel, mehr nicht. Ich will meinen Spaß haben und einfach nur vom Alltag abschalten können. Stichwort Alltag; ist es da nicht auch so, dass ich flexibel sein muss? Warum sollte ich es nicht auch mit in ein Projekt einbringen? Fest steht, mache ich etwas für eine eingefleischte Truppe, wird es sich nie rentieren können. Ich kann keine Gesellschaft umerziehen, nur damit sie genau dieses für vielleicht manche einmalige Projekt gut finden. Funktioniert hat es noch nie. Davon abgesehen zahlt jeder Einzelne dafür und hat das Recht auf Selbstbestimmung.

Ich kann nur von meinen persönlichen Beobachtungen sprechen. In meinem Umfeld haben einige schonmal von Myst gehört, aber viel können sie sich nicht darunter vorstellen. Wenn ich mit meinen Erlebnissen der letzten 4 Jahre komme, können es die wenigstens nachvollziehen. Ja wie denn auch, ich habe alles auch nur für mich entdeckt und geriet dort rein. Egal ob es nun Uru ist oder nicht, es muss jeder für sich entdecken und das braucht Zeit, da es ein Prozess ist.

Und wie bereits mehrfach erwähnt und ich wiederhole es gern und gerade jetzt nochmal. Wir leben im Zeitalter von Web 2.0! Entweder man akzeptiert es, oder nicht und stellt sich selber in ein Archiv. Myst, Riven sind Schnee von gestern. Klar, immer mal wieder gern gespielt aber ES WAR EINMAL!!! Die Art der Nutzung des Internets hat sich halt geändert. Fängt schon bei Spoilern an. Mal ehrlich, wer guckt irgendwann nicht doch mal im Netz nach? Die Wenigstens sind so. Ich gehöre auch zu den Guckern, wenn es zulange mit Lösungen dauert. Die Versuchung stand schon in der Bibel und schon immer hält sich kaum einer daran. Wir sind Menschen! Genau diese veränderten Tatsachen sind es, welche etwas in Zukunft zum Erfolg bringen werden oder nicht.

Würde man nach meinen Ansichten, nach meiner Lebensart eine Welt schreiben, so wäre sie für manche lustig, für andere niveaulos. Aber was würde passieren, wenn man diese Welt anfangen würde zu verändern? Spinnt man die Geschichte weiter so entsteht das Unbekannte und Ungewisse. Ist es nicht auch gerade das, was einem im Bann zieht? Ich weiß nicht was morgen passiert und … Erinnert mich an den Prolog 2004! Wenn eine Barrikade weg oder mal etwas komisches Neues vorhanden war, war man begeistert, da man mit sowas nicht rechnete und sich nicht träumen ließ, dass sowas möglich ist.

Würde man morgen den Warpantrieb erfinden, wären wir dann nicht auch alle begeistert, weil wir damit nicht gerechnet haben? Ich denke schon!

Der beste Klavierspieler ist nicht der Berühmteste, soll Karl Dall mal gesagt haben. Genau das ist es. Es kam noch nie auf Perfektionismus an, sondern auf die Ideen, das vorausschauende Denken und die Flexibilität.

Nun denn, es gilt noch soviele Zielgruppen zu erreichen, welche vor allem erstmal das nötige Kleingeld reinbringen, um was vernünftiges auf die Beine zu stellen. MO:UL wie es in der Reinkarnation war, war für mich nichts. Kitsch und Herzschmerz kann ich mir am Kiosk nebenan billiger kaufen und ich klatsche dann doch lieber mit meinen eigenen Händen bei einem Konzert oder springe selber mit wann es mir passt.

Na dann, ich habe noch exakt mindestens 70 Jahre zu leben und habe soviel Zeit. Bitte nicht diesen Sommer schon mit zuviel Infos zuschütten. Ich habe Sommer und wir haben doch soviel Zeit …

Jenau!

von

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.