Querfurt im Wandel der Zukunft

Diskutiert und getuschelt wird ja schon lange darüber, was aus der alten Zuckerfabrik, auch als Volksgut oder LPG bekannt, werden solle.
Nun folgen den Worten auch Taten. Der Abriß ist im vollen Gange. Der Rest soll laut Buschfunk am Mittwoch gesprengt werden.
Im Rahmen einer Radtour in den Winterferien, zwischen Staub und Neugier eingefangen …

Dazu auch ein Artikel aus der MZ: Platz für Fachmärkte

persönliche Meinung: Die gegenteilige Meinung, dass dadurch die Innenstadt Querfurts aussterben wird, kann ich nicht nachvollziehen. Querfurt wirkt aufgrund des demografischen Wandels bereits wie ausgestorben. Weiterhin ist es auch nicht anders, als im Rest der westlichen Hemisphäre, dass seit Jahren die Globalisierung Einzug gehalten hat. Die Zeiten vom Tante Emmaladen, Dorfkonsum, HO & Co. sind längst vorbei. Bei einem durchschnittlichen Einkommen, günstigeren Preisen und mehr geforderter Flexibilität, bleibt dies als Endresultat über. Alles andere wäre wohl ökonomischer Blödsinn, auf die Stecknadel im Heuhaufen begrenzt. Ohne dieses Projekt mehr Arbeitsplätze zu schaffen bzw. zu erhalten, finde ich wahlkampftechnische Augenwischerei.

Wie wohl unsere Nachfahren das Stadtbild prägen werden? Es bleibt spannend!

nach

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.