virtuelle Sprechstunde

Endlich kommt es auch mal von anderer Stelle. Hab ja schon vor Jahren gesagt, dass diverse Onlineseiten, welche einem Wunderheilung versprechen, unter Umständen gefährlich sind.

Hier ein Artikel dazu: Klick

Ich meine es kann schon hilfreich und förderlich für das eigene Wissen sein, wenn man sich mittles Onlinemedien kundig macht, aber eine echte Hilfe ist es nie.
Ich kenne das selber, wenn ich mal wieder zuviel bei Wikipedia lese. Nach einer Lestour, wenn man sich von einem auf den anderen Artikel liest, hat man am Ende alle möglichen Krankheiten und glaubt fast daran. Oder es tauchen dann immer gern diese Hobbypschologen im Netz auf, die alles wissen.

Kürzlich passierte mir mal wieder sowas in der Art. Mein most erfolgreichstes Video bei YouTube wurde mal wieder fachkundlich kommentiert. Diesmal nicht auf die flameische Art, sondern ganz akkurat auf die Psychotour. Man müsse ja an seiner Persönlichkeit arbeiten und diese verändern, wenn man so ein Video macht. Unter normalen Umständen bin ich ja immer für konstruktive Kritik offen. Nur, wenn man einen Sachverhalt mehrfach schildert, man etwas aufklärt wie es gemeint ist und es auf einer Seite mehrfach geschrieben steht, ist es eher die Faulheit von so manchen sich erstmal zu informieren und dann nach Nachdenken etwas zu äußern.
Klar wäre es in der Gesellschaft einfacher wenn man bunte Pillen schluckt, die einen verändern und man dann nur noch redet, was andere hören wollen. Vor allem wenn dich jemand noch nicht mal real kennt und schon gar nicht dein tägliches Leben. Aber da stehe ich mittlerweile drüber.
Oft sind es diese pseudoaktiven Onkelzfans, welche sich nur mitreisen lassen, um nicht als Außenseiter zu gelten. Ich weiß nur, ich hatte nie so ein Leben wie die Jungs. Es passte eben damals gerade richtig in unsere Jugendzeit. Wir merkten halt, wir sehen bestimmte Dinge nicht nur selber so, sondern es spiegelt sich generell etwas wieder. Wie eben immer so in der Geschichte. Wenn etwas populär wird, wird es irgendwann „verharmlost“ und gesellschaftsfähig verunglimpft. So manche Möchtegernfans, welche einem nun etwas sagen wollen und versuchen einen zu belehren kann ich nur sagen: Ich habe die Jungs schon gehört, als so manche noch an Mamas Rockzipfel klebten und nach Hilfe schrien, wenn sie mal 5 min außer Haus war.
Bis auf wenige Songs, sind es für mich eher Erinnerungen an alte Zeiten mit teils musealen Charakter.

Nichts ist für die Ewigkeit

Jenau!

von

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.