Woodstock 2009

Ich kenne es nur vom Hören und Sagen und vorwiegend nur aus den Medien. 40 Jahre später …

www.woodstockstory.com

Aufguß? Abklatsch? Hmm, finde ich nicht. Heute sind wir oftmals weiter. Wer braucht schon Drogen? Bis auf das gewöhnliche sich einen hinter die Binde zu kippen, brauchte ich sowas nie. Langweilig, hab meinen Kopf zum Spaß ausdenken.

Irgendwie ist schon jetzt so ne merksame Stimmung der New-Hippies vertreten. Irgendwie ist man misstrauisch und am Ende fährt man irgendwie trotzdem hin. In Krisenzeiten ist man eh schon blank, was dann aber kein Hindernis ist. Konzerte und Festivals haben es immer so an sich, dass sich Legenden bilden und man die kuriosesten Typen trifft.
Ich erinnere mich nur zu gern an die Geschichte mit der echten Havanna. Man hilft jemanden hoch, der stürzte und bekommt als Dank einfach so eine Zigarre. Sieht schon lustig aus, wenn man dann mit so nem Klopper durch die Massen schlendert und vor sich hin räuchert.
Oder eben solche Sachen wie „Du findest dein Zelt nicht mehr? Dann penne doch hier!“ sind eben normal und das schönste an Allem.

Der Spirit macht es. Kein nerviges Gelabere ob man 2,375 Gramm zuviel wiegt, eine lange Nase hat, eine gewisse Haarfarbe trägt, ob man von der Uni, oder aus der Gosse kommt, ist in solchen Momenten absolut egal. Spinner mag es immer geben, welche Situationen ausnutzen, aber so ist das Leben eben.

Endlich mal wieder abschalten. Irgendwie muss ich da hin.

In diesem Sinne: Ich hab euch alle ganz doll lieb 😀

von

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.