Paranoia Selbstgemacht

Vorab: Der Verfasser und Inhaber dieses Bloges rät aus gesundheitlichen Gründen. sich zweimal zu überlegen, ob man weiterlesen möchte. Fraktion A könnte womöglich bräunliche Färbungen und Fraktion B Panikattacken bekommen und wegrennen.

Uff, gleich 1 Uhr und ich muss in wenigen Stunden wieder auf der Matte stehen. Ok, wo waren wir? Ah ok, also … Jeder hatte bestimmt schonmal das Gefühl, das etwas Unliebsames irgendwie immer allgegenwärtig ist. Alles was dann kommt, ist auf einem selbst bezogen. Zufall oder böse Absicht? Manchmal passieren in der Tat Zufälle und es passt scheinbar etwas zusammen. Manchmal passieren aber mehrere Zufälle auf einem Schlag und scheinbar über einen längeren Zeitraum. Man fragt sich ernsthaft, woher kann der Typ das alles wissen? Hat der eine Glaskugel, ist ein Topspion oder hat Insiderwissen?
Nun, einen Mantel habe ich ja gerade nicht, aber einen großen Schal. Geschickt umgebunden, kann man sich prima damit vermummen. Da wäre schon der Einstiegspunkt gefunden.Nun, in der letzten Zeit habe ich zugegeben öfter einen Bart, welcher auch mal zu einem Vollbart mutieren kann. Ich habe Internet und bin multilingual veranlagt. Und ja, ich habe sogar Freunde, welche dreimal am Tag ihren Teppich ausklopfen müssen, ihn wieder feinsäuberlich in eine Himmelsrichtung legen müssen. Nervt manchmal, wenn man ne Weile auf ne Antwort warten muss im Chat. Nur gut das der nette *zensiert* an der *zensiert*Bude das anders regelt. Schmeckt sehr lecker dort und es ist nicht so überlaufen. Nebenan ne Ruine eines alten Betriebes. Aus Informationen meines Bekanntenkreises bin ich dort einigermaßen ortskundig. Dort wurden schon 1945 Materialien abgebaut und gen *zensiert* gebracht. Mehr kann ich nicht dazu sagen!
Eine Bekannte aus Internetkreisen, welche ich leider noch nicht treffen konnte, tarnt sich womöglich als Pro-Europäerin. DIE? Über 50 und hört ja noch schlimmeren Metal als ich? Das geht doch gar nicht, denn diese „Musik“ ist doch eine Erfindung des Abendlandes! Außerdem wie soll das gehen? Siehe Beitrag: Wie macht man Metal?
Ein Ding der Unmöglichkeit bei den Voraussetzungen. Muss was faul dran sein.

Break

Stichwort Musik … in der abendländischen Kultur sind die Voraussetzungen für diese harte Musikrichtung also gegeben? Nun ja, Auslegung liegt in der Interpretation des Betrachters. Gerade ich, als Böhser Bino, musste mir im Laufe der letzten Jahre so manche Dinge unterjubeln lassen. Wenn man diese spezielle Musik hört ist man zwangsläufig rechtsradikal, kommt aus asozialen Verhältnissen, ist gewaltbereit und ist ein Ossi. Eigentlich ein abgekauter Hut, aber gerade hier mal als amüsante Gegendarstellung zu finden. Die Band von der ich gerade rede? Sind alles Wessis und hatten schon lange vor dem Fall der Mauer ihren Erfolg. Die Musik die sie lieferten, wird von allen Schichten gehört. Kürzlich von einem angehendem Juristen und ich komme gewiss nicht aus einem schlechten Elternhaus. Den einzigen Gruß den ich jemals gemacht habe und das ehr oft, war der Pioniergruß „Seid bereit“. Morgens gähnend zu Beginn der ersten Unterrichtsstunde und wenn man gähnen musste hieß das „Immer breit“. Wenn es keiner sah, dann auch die Hand irgendwie am Kopf und nicht nach Plan. Passt schonmal nicht in das andere Schema. Gewaltbereit? Sicher, solange ich mit meiner Kondition zeitweise gerade mal die Fliegenklatsche schwingen konnte. Heute komme ich bestimmt schon eher die Kletterstange hoch. Nicht ich hing mal wochenlang am Tropf, sondern der Tropf an mir und erhielt mich am Leben. Wochenlang im Krankenhaus als Kleinkind und von vorn bis hinten befummelt werden … Och nee, ich weine sonst gleich wieder …
Da muss sich wohl eine Wut aufgebaut haben? Klar, weil der Kumpel mal wieder sternhagelvoll nicht weiß, dass gerade ein Skinhead vor ihm steht den er da anmacht. Oops! Diplomatische Friedensverhandlungen geführt, wenn ich auch hinterher ein Bier ärmer war. So war das doch immer irgendwie. Irgendwann stand das sogar auf dem Zeugnis. Das mit Kameradschaft und Hilfsbereitschaft. Tönt nach der Ehrennaddel in Gold! *yay*
Manchmal muss man einstecken und nur zusehen, das es keine blutigen Guschen rauskommen. Mit den richtigen Worten geht das alles wenn man nur will.

Aber, es interessiert dann keinen mehr. Was man einmal rausgefunden und gelernt hat, ist immer so. Während du einstecken kannst, sind andere immer noch penetrant genug, um dich zu nerven und ihre eigenen Fehler und ihre Uneinsichtigkeit auf dich abzuwälzen. Zugabe ist für Künstler eine Ehre und für den Zuschauer scheinbar eine Schmach!?

Gehen irgendwann die Argumente aus, werden Lügen gebaut und Sätze so verformt, dass man logische Argumente findet. Ganze Instanzen werden dann per Beschäftigungstherapie heraufbeschworen. Manche sehen bei dem Wort Noreia Botschaften und manche wollen ganze Sätze umgebaut erkannt haben. Wenn Der nette Mann wie ich einer bin mit Millionen anderen Usern im Netz ganz legal öffentliche Hinrichtungen angucken darf, den Krieg Live miterlebe und andere Ergüsse der Welt mit einem Votingsystem und Kommentarfunktionen begatten darf, ist es halt was anderes. Sicher gibt es auch eine Meldefunktion, aber die hat schon seit Jahren einen Bug. Scheinbar melde ich mich dann selber und übertrage noch sämtliche Benutzerdateien von mir? Schon interessant, wenn man diverses Material live aus dem Führerbunker sehen kann. Für die kleinen als Example dann halt auch mal die Hinrichtung von Herrn Hussein. Alles legal: Mein Kleiner, sieh genau hin, wenn du groß bist und böse (F)Achsen machst, gehts dir auch so!

Lokalbedingt: Die letzte öffentliche Hinrichtung fand hier im Jahre 1800 statt! Heutzutage wieder und zwar möglichst Live oder für den Wiederverkaufswert als Konserve im Netz. Naja wer guckt denn heutzutage noch „Gesichter des Todes“? *gähn*

Im Falle der Musik: Wer den Witz versteht, kennt auch diesen Song. Wer sich die Mühe macht und ihn vorwärts abspielt, hat nebenbei noch gute Partymucke.
Dieses Example war einstmals sehr amüsant, sodaß ich es vor ca. 1 halbem Jahr hier nachahmen musste. Wer sucht der findet und knackt dabei noch meinen Kopierschutz. Wer sich dann noch als Dechriffiermaster entpuppt; weiß ich dann das meine Theorie richtig war und wie alles funktioniert. Wären dann die restlichen 10 % meines bisher 90 % Glaubens. Ich bin gespannt!

Das war das, nun eine weitere Idee, um den versprochenem bräunlichem Teil gerecht zu werden. Ich fasse es kurz: Weinachtsmann!

LOL

Logo, man kann nie früh genug damit anfangen. Schaut man auf dem Kalender, so bleibt nicht mehr viel Zeit die Wahrheit zu entlarven und werbewirksam an den Mann zu bringen.
Oft wird gemunkelt, der Weihnachtsmann wäre eine Erfindung einer bekannten Getränkemarke. Mal ehrlich, warum sollte dieser griesgrämige alte Mann Kinder zum Saufen animieren? Auch wenn damals andere Zeiten waren, wer schenkt schon Lebensmittel, welche dazu noch Durst auf mehr machen? In Krisenzeiten? Nee, das war ganz anders.
Jeder Weihnachtsmann ist böse, droht mir einem peitschenähnlichem Ding, brüllt mit tiefer Stimme und mahnt zur Ordnung, weil man sonst nix kriegt. Da ist nix mit Güte, sondern Autorität. Wenn die Zeit der Erfindung und des Gerüchtes stimmt, so kommt der eher aus dem Osten, genauer Russland. Weihnachten ohne Schnee und aus Florida? Nie und nimmer! These bestätigt. Die Diktatur der Arbeiterklasse und der ganze andere Firlefanz. Vor allem aber die Farbe und das Aussehen erinnern doch eher an den Wladimir Illjitsch. Klick Eine Bevölkerung nach einem Umsturz zu bekehren ist nicht so einfach. Merkt man hier immernoch. Manche gehen auch heute noch in die Kaufhalle und nicht in den Supermarkt. Was man braucht ist eine anerzogene Jugend, welche man sehr gut mit Ideologie füttern kann. Die glauben alles und geben dann später dies an ihre Nachkommen weiter. Und so hat sich dieses Prinzip bis heute übertragen. Natürlich nicht mehr mit den Ideen und der Doktrin vom Wladimir. Aber was sich bewährt hat wird gern übernommen. Sandmann, Poliklinik, grüner Pfeil und so! Die Kunst der Geschichtsschreiber besteht nicht im Lesen, sondern dem Schreiben. Wie bei jedem Roman. Die Leute wollen nur das hören, was gut ist.

Genauso muss es wohl gewesen sein …

Jaja, das Fest der Liebe. Der glücklichste Abend im Jahr. Unter Androhung von Dresche und kurzzeitig fügsamen Kinderleins, sprüht alles viele rosarote Herzchen aus. Schön! *hahaha*
Und wer ist denn nun der derzeitig amtierende Weihnachtsmann? DER? Der lebt doch schon lange nicht mehr. Ist halt der Prototyp und wird nur als Vorlage verwendet. Ich kenne nur die von den vergangenen Jahren. (Pscht! Ich wars och mehrmals!) Im familiären Kreise eigentlich jeder mal.
Oder wie vor langer Zeit mal im Querfurter Plattenbau passiert: Bei jedem nen Schnaps kriegen und ganz oben bei den letzten lallte der Alte schon und dann fiel auch noch der Bart ab! *yippieh*

Kurz nach Weihnachten endet das Jahr bekanntlich und wir dürfen bis dahin noch ein bißchen Paranoia üben, bis der nächste Präsident gewählt wird. Mal schon den Wunschzettel schreib: 1 Atombunker, 1 Kiste Bier, Monkey Island 5, 1 Diener, 1 Toupet, 1 beheizbaren Helm mit Samtfütterung in gelb, 1 vollautomatische – unterirdische – bombensichere Zigarettenstopfanlage, 1 gepanzertes Schlagzeug und ganz wichtig: ein bißchen Frieden im ICQ! (mag nicht manchmal Pausenfüller für andere zu sein)

Lesen sie demnächst: „Der kleine Bruder der Paranoia – Der kleine Parasit“

Jenau!

von

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.