Sounds

Ich hatte heute mal etwas mehr als nur mein Standartprogramm runtergespielt. Ich habe da ein paar Sounds auf Kasette bei denen ich immer mitspiele; als tägliche Fingerübung. Sind Midis nur mit Drum und Baßspuren, die Klampfe spiele ich dazu. *g* Mit der Zeit wirds aber mehr als öde. Hab durch Zufall den „Nero Wave Editor“ wiederentdeckt und gleich installiert.
Hehe, da waren doch ein paar kleinere Soundmanipulationstools dabei. Naja, mit Magix Music Maker gehts eleganter, schmiert aber häufig ab und ist je nachdem ressourchenhungrig.
Nun gut, nachdem ich nun den „Nero Wave Editor“ installiert hatte, hab ich mein Micro noch eingerichtet und probeweise Sounds aufgenommen und hier und da noch einiges angepaßt. Irgendwann paßte es so halbwegs und ich hab irgendwas gespielt was mir in den Sinn kam. Hmm, Soundmanipulation? Cool, geht bestimmt auch prima mit meiner alten Akkustikgitarre dachte ich mir so. Die hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel und die G Saite kann ich nicht mehr stimmen. *g* Egal! Ach ja, so sieht ´se aus …

Hab dann passende Zupfmuster gesucht und bin auf ein altes Onkelzintro gekommen. Hab dann ein wenig manipuliert und der Sound ist nun wesenstlich besser. Soundsample (724 kB)

Hab dann später noch weitergejamt und noch Urusounds (Yeesha´s Stimme) mit meiner Musik vermischt. Mal sehen was ich noch so fabriziere. Ok, erstmal ist aber Pfingsten …

nach

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.