Teufelsmühle Querfurt

Berühmt wurde sie aufgrund ihres Namens und ihrer Sage.

Aber auch heute noch sagt man ihr nach, es würde dort nicht mit rechten Dingen zugehen. Bis vor einigen Jahren wurde sie noch als Lagerhaus für medizinisches Zubehör genutzt, was gerade dadurch neuen Stoff für Geschichten lieferte.

Und wer weiß, vielleicht ist ja doch was Wahres dran? Wann wurde sie gebaut, wer baute sie und warum bekam sie überhaupt diesen Ruf? Als ich heute dort abbog fand ich nur ein schwarzes Auto mit unbekannten Kennzeichen und ein Schild „Vorsicht bissiger Hund“ vor. Keine Menschenseele zu sehen. Schaute man eine Weile auf das Haus, so hätte man meinen können, da ist mehr drin und man muss dem nachgehen. Man fühlte sich aber auch unwohler. Nachdem ich zu Hause die Bilder nachbearbeitete, hatte ich einen Niesanfall und Kopfschmerzen. Genau da, wo ich mit der Bildbearbeitung anfing. Der Drang der Neugier aufgrund der Geschichten oder doch mehr? Ich bin Atheist und glaube weder an Gott, noch an den Teufel.
Was ist es dann? Die Legende geht also weiter …

Joar …

von

You Are You

Eine Lesermeinung zu „Teufelsmühle Querfurt

  1. B.Jacob

    Für einen Heimatkalender werden Bilder von der Teufelsmühle Querfurt gesucht. Diese könnten die Nachfahren von einer Lilie Schmidt, geborene Sauer haben. Bitte melden beim Altertums und Verkehrsverein Querfurt, Bildergruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.