Von Liebe und Freundschaft

Eigentlich verstoße ich gerade gegen meine eigenen Regeln. Man schaue auf die Uhr, es ist gegen 2 Uhr! Auch wenn ich gerade so halbwegs im Stuhl gelegen und gedöst habe, ist es das mir heute wert.
Warum? Kennst du auch Menschen schon länger und dann kommt der Tag wo alles ganz anders wird? Du liest wie immer einen Text, nur diesmal ist es ganz anders. Dir bleibt die Sprache stecken und weisst nicht ob du gerade an die Decke springen, nur jubeln oder nicht weißt was du gerade denken sollst. Ich sage mal so, sich zu unterhalten ist nicht gleich sich zu unterhalten. Bestimmte Themen spricht man nicht einfach so an, auch wenn man gut befreundet ist. Was ich jetzt schreibe soll nichts schmälern, was vorher war! Es schrieb zum ersten mal jemand einen Text wo ich dachte, den hätte ich gerade geschrieben. Irrtum ausgeschlossen dass er kopiert ist, denn man konnte das gar nicht wissen.
Stell dir vor es redet jemand genauso wie du. Nein, ich rede nicht von gemeinsamem Interessen oder gleichen Ansichten. Es fängt schon bei der Wortwahl an, die Art sich auszudrücken.

In diesem Moment wusste ich zum ersten mal nicht was ich darauf antworten sollte. 2 Stunden getippt wieder gelöscht und wieder von vorn. Nochmal nachgelesen ob es wirklich so ist. Wow!

Hmm, wenn es bisher mal so war, dann eher von mir und dann eine gewisse Weiterentwicklung. Aber nie von sich aus! Ich rede vor allem von der platonischen Ebene. Bisher war ich der festen Überzeugung, dich gibt es nicht nochmal in deiner ganzen Wesensart.

Ich weiß nicht wo es mich hinführt, wielange es gut geht oder Bestand hat. Das weiß niemand und es ist mir auch sowas von egal. Ich genieße gerade den Augenblick und habe seit langem mal wieder das Gefühl, dass ich abhebe.
Dieses Gefühl in der Stärke hängt wohl auch mit meinem radikalem Einschnitt vor 2 Wochen zusammen und vor allem auch durch meine lieben Freunde. Man ist eben nie alleine und andere gehts genauso wie dir. Solange wie man zusammenhält, weiß wenn man Hilfe braucht kann man sofort hingehen, ist die Welt in Ordnung.

Na dann, mal sehen wann ein Krankenhausbesuch drin ist. Mal sehen wann die nächsten Konzerte stattfinden und danke für das Lied und „Klampfen statt Waffen!“ *zwinker*

Ein dreifacher Salto, fünffache Schraube und Kopfsprung ins eiskalte Wasser der Zukunft …

Jenau!

von

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.