Zukunftsvision Querfurt

Aufgrund der Tatsache, dass unsere Stadt mittlerweile sowas wie ein Geheimtipp für die Filmbranche zu scheinen mag, hatte ich kürzlich meine Gedanken dazu. Unsere Gegend ist kulturell wertvoller, als manch Einheimischer es überhaupt wissen könnte.
Dass vieles touristisch entweder gänzlich ungenutzt ist bzw. wenn überhaupt nur amateurhaft vermarktet wird, ist auch kein Geheimnis. Nur würde es überhaupt einen Sinn machen, alles kommerziell zu vermarkten, dass die Kassen klingeln?

Muss denn wirklich an jeder Ecke ein Luxushotel stehen und das ganze Jahr über Krawall und Remmidemmi sein? Besteht das Leben nur aus Urlaub und sich am Bierwagen mit Alkohol beklingeln? Müssen Touristen in Scharen sämtliche Kulturgüter zertrampeln? Ich finde nicht!

Ein altes Sprichwort besagt: „Nicht die Stärkeren überleben, sondern nur wer sich am besten anpassen kann!“
Wenn ein Vergnügungspark von Disney in Paris funktioniert, muss er es hier nicht auch zwangsläufig. Ich fände es interessanter, wenn die Filmbranche hier sich eher ausdehnen würde. Es mag utopisch klingen, aber wenn man nur bedenkt, welche positiven „Begleitindustrien“ sich dann ansiedeln würden, wäre es ein positiver Lichtblick.

Wir müssten hier eigentlich glücklich sein, dass noch nicht alles so zugebaut ist, wie in manch anderen Gegenden. Man kann von unserem Menschenschlag halten was man will, aber wenn ich jemals weg war und etwas vermisste, dass dieses heimelige Gefühl, wenn man zurück kommt in seine Stadt.
Wer hier lebt kennt diese Lebensart. Die einen lieben es irgendwie, andere hassen es. Wir sind keine Sachsen, keine Preußen, auch keine Deutsche, sondern Querfurter. Das ist manchmal sowas von lächerlich, dass es wieder gut zu scheinen mag. Dieses Selbstbewusstsein könnte man sich auch zunutze machen, wenn man die richtigen Ideen hat.
Ich glaube die größten Fehler die gemacht werden sind, sich ständig an anderen zu orientieren und versuchen gewisse Allüren zu kopieren.

Woher kommt diese spezielle Lebensart? Ich glaube es ist historisch bedingt. Immerhin waren wir in grauer Vorzeit ein Dreiländereck. Später tummelten sich hier Armeen der verschiedensten Weltmächte und hinterließen ihre Spuren. Ein Vielvölkerstaat des Altertums. Entweder alle passen sich an und halten zusammen, oder gehen zusammen unter.

Von daher: Auf zu einer weiteren Kulturhauptstadt! Immerhin hatten wir mal eine eigene Theatergesellschaft …

Joar …

nach

You Are You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.